Ein Wintertag am Bodensee

Gemeinsam mit den Fotofreunden Magdalena Schaaf, Lukas Thiess, Christian Höfs, Torsten Bittner und Ralph Martin durfte ich am vergangenen Wochenende einen Tag am Bodensee verbringen. Auf der Prioritätenliste stand natürlich die Vogelfotografie ganz oben. Für mich war es das erste Mal, dass ich Deutschlands größtem See einen fotografischen Besuch abstattete. Die Massen an Wasservögel sind zwar wirklich beeindruckend, um einzelne Vögel aber formatfüllend ins Bild zu bekommen, dafür müssten die lieben Tierchen halt auch mitspielen. Was sie nicht taten.

Wir hatten auch stattdessen das Glück, zwei ganz besondere Arten knipsen zu dürfen. Zum einen Wasserrallen, die mit fünf Individuen vertreten und gar nicht scheu waren. Die Besonderheit war , dass sie sich nicht - wie sonst üblich - irgendwo im Schilf oder in der hohen Vegetation versteckten, sondern relativ frei an einem allerdings eher unfotogenen, weil vegetationslosen Graben entlang spazierten. Aber so eine Gelegenheit lässt man sich dann doch nicht entgehen. Christian hatten wir es schließlich zu verdanken, dass wir uns auch noch mit den hübschen Bartmeisen abtun durften. Wie man sie kennt, hingen sie sehr geschäftig und in guter Fotodistanz vor den begeisterten Teleobjektiv-Nutzern - also uns - an den Schilfwedeln herum. So erbrachte der Ausflug auch die erhoffte fotografische Ausbeute. Davon abgesehen hat es mit der Truppe aber auch so großen Spaß gemacht - danke an Euch alle!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0