Neue Rubrik "Arten"

Eine Raubfliege der Art Holopogon nigripennis
Eine Raubfliege der Art Holopogon nigripennis

Schon eine ganze Weile beschäftige ich mich gedanklich damit, meine Homepage inhaltlich etwas zu erweitern. Während ich bei den bislang gezeigten Bildern den Schwerpunkt vor allem auf die Ästethik gelegt habe, kam ein Aspekt meiner Meinung nach bislang etwas zu kurz: Denn Natur ist nicht nur Kulisse oder Spielfeld für Naturfotografen, sondern sie ist auch und vor allem Lebensraum und Lebensgrundlage für viele große oder kleine Tiere und Pflanzen. Diese in guter Qualität fotografisch einzufangen und darzustellen, war für mich vor vielen Jahren auch der Grund, mit der Naturfotografie überhaupt zu beginnen.

Den Anstoß, mich mit der zum Teil etwas verpönten "Bestimmmungsbild-Fotografie" wieder verstärkt zu beschäftigen, gab unter anderem die Plattform iNaturalist. Indem man dort seine Beobachtungen einstellt, fast zwingend auch mit einem Nachweis, sei es ein Bild oder eine Tonaufnahme, kann man seinen Teil zum Wissen über Arten und ihre Verbreitung auf der Erdoberfläche beitragen - eine Art von citizen science, den Bürgerwissenschaften.

Säbel-Dornschrecke - Tetrix subulata
Säbel-Dornschrecke - Tetrix subulata

Den Beginn für die neue Rubrik (siehe Navigationsleiste) machen neben den "Bockkäfern" die Artengruppen "Heuschrecken" und "Raubfliegen". Die beiden zuletzt genannten stellten in den vergangenen Jahren den Schwerpunkt meiner fotografischen Tätigkeit dar. Während ich bei den Heuschrecken, bedingt auch durch meine Reisen nach Frankreich, bereits einen beträchtlichen Teil der bei uns heimischen Arten ablichten konnte, fehlen bei den Raubfliegen noch so einige Arten in der Sammlung. Geplant ist jedenfalls, über kurz oder lang noch weitere Artengruppen einzupflegen. Gerade bei den kleinen Krabbeltieren ist die Auswahl ja schier unendlich und bietet viel mehr, als man in einem Fotografenleben überhaupt bearbeiten und erfassen kann...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0