Immer wieder Vogesen...

Wenn man von Südbaden aus ein Ziel für einen Kurzurlaub sucht, dann gibt es verschiedene Destinationen, die man ansteuern kann: den Schwarzwald, die Schweiz, den Bodensee, das Jura... und eben die Vogesen. Mich hat es in den letzten Jahren immer wieder dorthin gezogen, sowohl zu Tagesausflügen, als auch zu mehrtägigen Aufenthalten. Meist ging es in die Gegend um den Hohneck mit seinen Gämsen. Aber man soll ja offen sein für Neues und so habe ich mich dieses Mal etwas weiter in den Süden gewagt, ins kleine Dörfchen Saint-Maurice-sur-Moselle.

Von hier aus kann man sowohl die beiden Berge Ballon d´Alsace - den Elsässer Belchen - und den Ballon de Servance besuchen. Desweiteren ist auch das Plateau des mille étangs, das "Plateau der tausend Seen", nicht weit. Und was soll ich sagen - es hat sich gelohnt! Zum einen fällt auf, dass die Gegend touristisch etwas weniger frequentiert zu sein scheint, wie am Col de la Schlucht. Zwar ist die Metropole Moulhouse nicht weit, was sich aber bei der Anzahl an Besuchern nicht bemerkbar macht.

Es gab drei Dinge, die es mir besonders angetan haben. Zuvorderst sind die Wälder zu nennen, die sich zwischen dem Ballon d´Alsace und dem Ballon de Servance erstrecken. Es handelt sich hier um ein Naturschutzgebiet  ("réserve naturelle"), das auch mit dem Vorkommen des Raufußkauzes wirbt, eine Zeiger-Art naturnaher Bergwälder. Als zweites die malerischen Wildbäche, die sich durch diese Wälder ihren Weg ins Tal suchen. Und zum dritten das schon genannte Plateau des mille étangs, das auch nicht ganz zu Unrecht als "Klein-Finnland" tituliert wird. 

Die Genese dieser Seenlandschaft ist eiszeitlichen Ursprungs. Doch sind auch an vielen dieser Gewässer Regulierbauwerke zu sehen, was möglicherweise dafür spricht, dass sie zum Teil auch künstlich angelegt oder zumindest vom Menschen überprägt worden sind. Nichtsdestotrotz weisen viele dieser Seen oder Teiche einen sehr naturnahen Charakter auf, teilweise mit Moorvegetation und schwimmenden Torf-Inselchen. Ich werde jedenfalls nicht das letzte Mal dort gewesen sein...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0