Sibirien - Teil 4: "Insekten & Spinnen"

Weberbock (Lamia textor)
Weberbock (Lamia textor)

Während hierzulande das "Insektensterben" in aller Munde ist (zumindest in den Zeiten VOR Corona), hat man von diesem Problem in Sibirien bislang nur ganz am Rande etwas vernommen. Zwar scheint es sich grundsätzlich um ein globales Phänomen zu handeln, aber in den entlegenen Winkeln rund um den Baikalsee zeigt es sich noch nicht augenfällig. Wir jedenfalls waren entzückt, in Anbetracht des vorgefundenen Reichtums an Krabbeltieren! So manche Art, die sich bei uns am Rande des Aussterbens befindet oder weil sie bei uns an ihre natürliche Verbreitungsgrenze stößt und deshalb selten ist, trifft man dort in stattlicher Zahl an.

Besonders totholzbewohnende Käfer, zu denen auch viele der beeindruckenden Bockkäfer gehören, zeigten sich in den sibirischen Wäldern häufig - offenbar Resultat der großflächigen und zum Teil noch sehr naturnahen Wälder. Auch ein prüfender Blick auf die Rinde der Bäume verhieß oft einen interessanten Fund. Was sich jedoch für so manches, auf seine Tarnfärbung angewiesene Insekt als Nachteil erweist, sind die zahlreichen Brände, welche die sibirischen Wälder in den vergangenen Jahren heimgesucht haben. Denn gerade an helle Rinde (wie zum Beispiel der von Birken) angepasste Tarnung bewirkt auf den dunklen, verkohlten Stämmen das genaue Gegenteil: weiße Falter zeigen sich nun wie auf dem Präsentierteller! Des einen Freud, des andern Leid - als Naturfotograf ist man für so leichte fotografische Beute natürlich äußerst dankbar.

Was sich mir aber besonders eingeprägt hat, war eine - auf den ersten Blick - scheinbar ganz normale Wiese. Denn auf den zweiten, wenn man sie durchquert hat, zeigte sich nämlich, dass sie Heimat Abertausender oder vielmehr Abermillionen von Heuschrecken war! Ob es sich hier um eine ganz normale, sich alljährlich einfindende Lebensgemeinschaft, oder aber um ein seltenes Massenphänomen handelte, blieb für uns unbeantwortet. Es herrschte jedenfalls ein Hüpfen und Treiben, das ich in der Form so noch nicht gesehen hatte. Mit jedem Schritt, den man tat, veranlasste man Dutzende Heuschrecken zur Flucht und an jedem Pflanzenstängel saßen die kleinen Hüpfer in Hülle und Fülle. Es handelte sich um "einfache" Feldheuschrecken, die ich aber nicht näher zu bestimmen versuchte.

Mit dieser kleinen Anekdote und den nachfolgenden Bildern nimmt die Serie "Sibirien" nun sein Ende...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0